MOTORBOOTFAHRSCHULE ST. PÖLTEN

Inhaber und Leiter: em. RA Dr. Karl Prisching
allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Schifffahrt

A 3100 St. Pölten, Widerinstraße 8 Tel.+43(0)676/3303451

mailto: prisching@mbfs.at

Küste - Meer

Kurse zum Erwerb des Befähigungsausweises zur Führung von Motoryachten auf dem Meer für die Fahrtbereiche 1, 2 und 3

Sämtliche Befähigungsausweise basieren auf dem Öst. Seeschifffahrtsgesetz und haben weltweit Gültigkeit.

Theorieausbildung

Die Theorieausbildung erfolgt unter Verwendung eines ausführlichen Skriptums und computer- unterstützter Lehr- und Lernbehelfe. Auch eine Übungs-CD kann zur Verfügung gestellt werden.

Fahrtbereich 1

Der Befähigungsausweis FB 1 berechtigt zur Führung von Motorbooten in einem Bereich bis 3 Seemeilen von der Küste weg. Dieser Befähigungsausweis ist für jene Personen interessant, die mit einem kleinen Boot nur kurze Tagesfahrten unternehmen bzw. nur baden oder den Wasserskisport und dergl. ausüben wollen.

Die Lernziele sind auf die wichtigsten navigatorischen und schifffahrtsrechtlichen Bestimmungen beschränkt.

Ein Praxisnachweis von 50 Seemeilen und eine Praxisprüfung sind erforderlich.

Jene Personen, die bereits im Besitz eines Donaupatentes sind, benötigen für den Erwerb dieses Befähigungsausweises keine Praxisprüfung, weil die Praxisprüfung auf der Donau anerkannt wird.

Fahrtbereich 2

Der Befähigungsausweis FB 2 berechtigt zur Führung von Motoryachten bis 20 Seemeilen von der Küste weg. Dieser Befähigungsausweis ist für jene Personen interessant, die mit einer Motoryacht mehrtägige Törns unternehmen wollen.

Die Lernziele umfassen neben den schifffahrtsrechtlichen Bestimmungen die grundlegende terrestrische Navigation (Kursberechnungen, Peilungen, Törnplanung) noch Grundzüge der Wetterkunde und Gezeitenberechnungen.

Neben einem Seemeilennachweis über 500 Seemeilen ist jedenfalls eine Praxisprüfung auf dem Meer notwendig.

Fahrtbereich 3

Der Befähigungsausweis FB 3 berechtigt zur Führung von Motoryachten bis 200 Seemeilen von der Küste weg. Dieser Befähigungsausweis wird von jenen Personen benötigt, die mit einer Motoryacht mehrtägige Törns mit Überfahrten unternehmen wollen.

Die Lernziele umfassen neben den schifffahrtsrechtlichen Bestimmungen und der umfassenden terrestrischen Navigation (Kursberechnungen, Peilungen, Stromberechnungen samt Strom- korrekturen und Törnplanung) auch eingehende Wetterkunde und Gezeitenberechnungen.

Neben einem Seemeilennachweis über 1.000 Seemeilen ist jedenfalls eine Praxisprüfung auf dem Meer notwendig.

Praxisausbildung

Die umfangreiche Praxisausbildung erfolgt auf einer entsprechenden Motoryacht, die jeweils für den entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungstörn von der MOTORBOOTFAHRSCHULE ST. PÖLTEN gechartert wird.

Es handelt sich dabei um Yachten, die in der Marina Sangulin in Biograd stationiert sind.
Die Yachten sind hervorragend für die Praxisausbildung geeignet.

Genauere Informationen finden Sie auf der Seite "Praxistörns"

Da die Prüfungsanforderungen für die Praxisprüfung in den Fahrtbereichen 2 und 3 ident sind, besteht die Möglichkeit mit einer theoretischen Ergänzungsprüfung die Berechtigung von FB 2 auf FB 3 zu erweitern.

Da für den FB 3 ein Praxisnachweis im Ausmaß von 1.000 Seemeilen erforderlich ist, wird daher empfohlen zuerst die Befähigung für den FB 2 zu erwerben und dann nach einer Fahrpraxis von insgesamt 1.000 Seemelen und einem Ergänzungsthoeriekurs die Berechtigung im Rahmen einer theoretische Ergänzungsprüfung auf den FB 3 zu erweitern.